KulturRaum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in München, der Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit unterschiedlichen Kunstformen ermöglicht.


KulturRaum e.V.  vermittelt langjährige Partnerschaften zwischen Schulen und Kulturinstitutionen.


KulturRaum e.V. entwickelt maßgeschneiderte Konzepte für Schulen, nutzt  Kulturvermittlungsangebote Münchner Theater und Orchester, bündelt sie und ergänzt diese mit innovativen Formaten. KulturRaum e.V. engagiert hierfür freie Künstler und hilft bei der Finanzierung uns Ausführung der Projekte. 


Es sind immer alle Schüler/innen eines Jahrganges einbezogen und von der 5. bis zur 10. Klasse lernen sie jährlich neue Kunstsparten kennen. 


Projekte und Workshops: 

Diskussionsrunden mit Künstlern, inszenierungsvorbereitende Workshops, Proben- und Vorstellungsbesuche, Künstlergespräche, Tanzworkshops mit anschließenden Vorstellungen, Verfassen von Rundfunkbeiträgen und Konzertmoderationen 



Im Juli 2918 kommt wieder es zu einer Zusammenarbeit mit zwei Münchner Schulen.

 

Am Theresia Gerhardinger Gymnasium wird Aina Closterman mit allen Schülerinnen der 8. Klassen eine Choreografie erstellen. Das Ergebnis ihrer zweiwöchigen Arbeit wird am 25.7.2018 um 19.00 Uhr in der Schule in der Blumenstr. 26 vorgestellt.

 

An der Wilhelm Busch Realschule wird der Tanzworkshop beinahe über drei Wochen gehen. Die Vorstellung wird am 26.7.2018 um 19.00 Uhr im Krehlebogen 16 stattfinden. 


 

 

     Die Schüler und Schülerinnen der Wilhelm Busch Realschule

     haben ihr Tanzprojekt abgeschlossen.

     Unter großem Applaus führten sie es im Juli 2016 zweimal auf. 

     

 

 

 

 

                                                            Weitere Fotos unter dem Reiter "Bilder und Videos"

ONDE

 

Am Theresia Gerhardinger Gymnasium führten die Schülerinnen

im Juli 2016 ihre Arbeit "ONDE", die unter der Leitung von

David Russo entstand, vor.

 

 



  

 Proben zu "THE CITY NEVER SLEEPS"

Theresia Gerhardinger Gymnasium am Anger, 2015 



   JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

DIE KUNST IST EINE VERMITTLERIN DES UNAUSSPRECHLICHEN